Kostenloser Versand ab € 100,- Bestellwert
Versand innerhalb von 24h*
100 % Handwerksqualität
individuelle Beratung 09733 1069
 

Das perfekte Steak

Lust auf ein richtig gutes Steak? Aber Sie wissen nicht wie? wir helfen ihnen dabei!

 

Qualität

Ein gutes Steak muss schmecken und butterzart sein. Deswegen spielt eine gute Qualität schon bei der Auswahl des Bauern, der Aufzucht und der Rasse eine besondere Rolle. Wir sind in einer der schönsten Regionen Deutschlands ansässig, der RHÖN. Freilandhaltung und saftig grüne Wiesen sucht man bei uns zum Glück nicht vergebens, sondern findet man bei uns im Biosphärenreservat schnell. Unsere Bauern aus der Region achten dabei immer auf das Wohl der Tiere. Kurze Transportwege und eine stressfreie Schlachtung sind für uns ein MUSS. Auch eine ausreichende Reife - egal ob DRY- oder WET Aged - muss gewährleistet sein, deswegen gibt es bei uns das Reifeversprechen. Bei uns verlässt kein Produkt zu früh das Haus. 

Vorbereitung

Ein Steak aus dem Kühlschrank direkt auf den Grill? Bitte nicht. Für ein gutes Garergebnis und die volle Geschmacksentfaltung legt ihr Euer Steak am besten ein- bis zwei Stunden vor der Zubereitung aus dem Kühlschrank, abgedeckt mit einem Küchenpapier - bitte keine Alufolie, da sonst die Alufolie mit der Säure des Fleisches oxidiert.
Vor dem Garen sollte man sich darüber im Klaren sein, wie das Garergebnis aussehen soll. Deshalb haben wir euch eine Tabelle zur besseren Orientierung zusammengestellt.
GarstufeTemperatur
Medium Rare (Englisch) 50-53°C
Medium (Rosa) 54-56°C
Medium Well

57-60°C

Well Done (Durch)

61-70°C

Der Gargrad wird mit einem Fleischthermometer im Kern des Fleisches gemessen. 
 

GUTES ÖL

Auch ein gutes Öl kann Euch helfen auf dem Weg zum perfekten Steak. Im Allgemeinen sollte man darauf achten, dass man ein Öl nimmt welches hocherhitzbar ist. Raffiniertes Rapsöl, reines Pflanzenöl oder Butterschmalz eignen sich hervorragend als Bratöle, da ihre Rauchpunkte bei über 200°C liegen. Weniger geeignet sind native Öle, wie zum Beispiel natives (kaltgepresstes) Olivenöl, da sie bei höheren Temparaturen denaturieren und so zum Teil gesundheitsschädliche Substanzen entstehen.

HITZE

Nun geht es endlich los. Wir erhitzen unsere Pfanne auf volle Fahrt. Die höchste Stufe die unser Gasherd oder Ceranfeld hergibt. Aber woher weis ich wann die Pfanne soweit ist? Ihr nehmt einfach ein paar Wassertropfen auf die Finger und spritzt diese in die Pfanne, wenn die Tropfen an der Oberfläche tanzen und schnell verdampfen ist unsere Pfanne bereit für den Einsatz, geben unser Bratöl hinein und warten einen Moment bis auch dieses sich erhitzt hat.
 
Nun geben wir unser Steak in die Pfanne und braten es ca. 60-90 Sekunden von beiden Seiten scharf an. Damit schaffen wir auf dem Steak eine schöne Kruste und die nötigen Röstaromen. Während das Steak in der Pfanne brät, heizen wir unseren Backofen auf ca. 120°C Umluft vor.

DER SCHWIERIGSTE PART

Nachdem wir unser Steak von allen Seiten scharf angebraten haben, nehmen wir es aus der Pfanne und geben es in den vorgeheizten Ofen. Um den Ofen nicht allzu schmutzig zu machen empfehlen wir Ihnen Backpapier zu nehmen und es rundherum aufzukanten, damit kein Fleischsaft vom Papier laufen kann. Hier lassen wir unser Steak nun "ziehen" bis wir unsere gewünschte Kerntemparatur erreicht haben.

RUHE!

Wenn das Steak so ist, wie man es mag, nimmt man es aus dem Ofen, wickelt es locker in Alufolie und lässt es etwa fünf Minuten ruhen. So entspannen sich die Fasern des Steaks und die Säfte ziehen zurück in die Mitte. Idealerweise nimmt man das Steak schon 2-3 Grad vorher aus dem Ofen, denn in der Alufolie zieht das Steak meist noch ein bisschen nach.
Nun ist es an der Zeit es zu salzen und zu pfeffern. Wir empfehlen hier unsere Pfeffer- und Salzsorten aus dem Shop.
 
 
Wir wünschen Euch einen guten Appetit!
Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.